Hinweise für Autoren

Im Flaggenkurier werden Artikel über deutsche und ausländische Flaggen, aber auch über Wappen und Randgebiete der Vexillologie veröffentlicht. Jeder vexillologisch interessierte Leser kann Beiträge zur Veröffentlichung anbieten. Die Redaktion behält sich das Recht vor, diese redaktionell zu bearbeiten und unter Umständen zu kürzen. Die Sprache des Flaggenkuriers ist deutsch. Die Beiträge sollten in der neuen Rechtschreibung geschrieben sein.

Der Flaggenkurier wird überwiegend computertechnisch erstellt. Mit der Schreibmaschine erstellte Manuskripte werden deshalb maschinell eingelesen. Dazu sollten Sie ein möglichst neues oder entsprechend gutes Farbband benutzen. Ihre Schreibmaschinen-Manuskripte müssen somit 1 1/2 zeilig, einseitig auf A4 geschrieben sein. Vorgenommene Korrekturen sollten so realisiert werden, dass falsche Passagen vollständig mit Korrekturweiß oder Schwärzung beseitigt sind (bitte nicht die Passagen durch-X-zen). Auch sollten Korrekturbemerkungen nicht zwischen den Zeilen, sondern an den Seitenrändern erfolgen.

Abbildungen können in Farbe oder Schwarzweiß sein. Werden Personen abgebildet, muss der Autor deren Einverständnis zur Veröffentlichung vorher eingeholt haben.

Copyright: Werden in einer Veröffentlichung Abbildungen und Tabellen aus anderen Publikationen übernommen, geht die Redaktion des "Flaggenkurier" davon aus, dass die Genehmigung vom Autor oder vom Verlag vorher eingeholt wurde. Der Autor stellt insofern den "Flaggenkurier" von allen Ansprüchen Dritter, deren Rechte verletzt werden, frei.

Eine erhebliche Erleichterung der Arbeit der Redaktion bringt die Übermittlung der Artikel und Bilder in elektronischer Form, auf modernen Datenträgern etwa CD oder Diskette oder die Übersendung per e-mail.
Um die Lesbarkeit der Artikel zu gewährleisten, benutzen Sie bitte nur die u. g. Software bzw. speichern Sie Ihren Text und Bilder in unterstützten Formaten ab. Bei ausgefallenen Schrifttypen kann es Leseprobleme geben. Empfehlenswert sind gängige windows-unterstützte Schriftarten wie Times New Roman, Arial oder Courier New.

Da die Manuskripte ohnehin in das Format des Flaggenkuriers eingepasst werden, können Sie auf aufwendige Formatierungen verzichten. Bitte also keine Rahmen, Spaltensatz oder ähnliche aufwendige Gestaltungen. Wichtig ist die deutliche Kennzeichnung von Überschriften, Kapitelüberschriften, Bildunterschrift.en o.ä. Fussnoten können verwendet werden. Bitte keine Abbildungen in den Text einpassen, wenn notwendig, dann nur zur Übersicht. Abbildungen (Photos, Zeichnungen o.ä.) bitte grundsätzlich als Einzeldateien in möglichst bester Auflösung beigeben. Bei e-mail-Übersendung spielt die Größe der Dateien keine Rolle.
Folgende auf das Betriebssystem Windows basierende Softwareprogramme stehen der Redaktion zur Verfügung:

·    Textformate: MS-Office oder kompatible, auch reines Textformat (.txt oder .rtf) ohne Formatierung  ist möglich
·    Corel Graphic Suite mit Corel Draw 11.0 und Corel Photo Paint 11.0 für die Grafikformate CDR, CMX, WMF, AI und EPS
·    Diverse Bildbearbeitungssoftware für die Grafikformate JPG, GIF, TIF, PDS, PCX und BMP

Alle Manuskripte und Leserbriefe für den Flaggenkurier senden Sie bitte an folgende Adresse:

    Jörg Majewski
    Rathenaustraße 9
    16761 Hennigsdorf
    Deutschland / Germany

e-Mail fk@flaggenkunde.de oder j.majewski@ma-vex.de   

Einsendeschluss für den aktuellen Flaggenkurier sind der 30.04. bzw. 31.10. des laufenden Jahres.


Zurück zur Hauptseite Zurück zu "Veröffentlichungen" Zurück zum Seitenanfang

© DGF
11. Mai 2007
JM